Etiquetado: Valentina Siniego Benati

Latinale-Vorgeschmack: Rocío Cerón stellt in Berlin “Tiento” vor

In der Musik bezeichnet “Tiento” eine bestimmte Form der freien Improvisation, eine Art des “Sich-Herantastens” an ein Thema. In Anlehnung an diese iberische Musikform ist “Tiento” auch der Titel des neuen Lyrikbands der preisgekrönten mexikanischen Dichterin Rocío Cerón (Mexiko-Stadt, 1972). Zentrales Thema von Tiento (2011) ist die Migration. Serbien, Peru und Mexiko sind nur einige der geografischen Koordinaten zwischen denen sich die Frauen des Clans – die Großmutter, die Mutter und die Protagonistin Eleonora – auf ihrer Suche bewegen. Die spanischsprachige Lesung wird von einer Projektion von Fotografien von Valentina Siniego Benati (Mexiko) sowie der deutschen Übersetzung begleitet. Kompositionen von Enrico Chapela (Mexiko) in einer Interpretation der Cellistin Elena Sudnitsyna (Neues Sinfonieorchester Berlin) untermalen die Veranstaltung.

Donnerstag, 20. 10. 2011

19.30 Uhr

Instituto Cervantes, Kultursaal

Rosenstraße 18-19, 10178 Berlin

Spanisch / Español

In Zusammenarbeit mit dem Instituto Cervantes und dem Verlag Hans Schiler

Gefördert vom Consejo Nacional para la Cultura, Mexiko

Die Gedichte wurden von Simone Reinhard ins Deutsche übertragen.