Etiquetado: Latinale

Programa Latinale 2016

Programa:

En Berlín:
Latinale-Aperitivo
Martes, el 25 de octubre del 2016
19h – Presentación de la antología “7 RUTAS en un bosque alemán”
Lectura y charla sobre lírica nueva de México (español)
Con: Gustavo Iñiguez, Luis Armenta Malpica und Rike Bolte
Moderación: Diana Grothues
Botschaft von Mexiko, ENTRADA GRATUITA

Jueves, el 27 de octubre del 2016
19h – animalPOESÍA. Inauguración oficial
Performance poético (español/alemán)
Con: Monika Rinck, Amaranta Caballero Prado, Ricardo Castillo, Maricela Guerrero
Moderación: Alexandra Ortiz Wallner
Ibero-Amerikanisches Institut, Potsdamer Str. 37, 10785 Berlín
ENTRADA GRATUITA

Viernes, el 28 de octubre del 2016
11h – Operación TETRA-PACK dentro del festival STADTSPRACHEN
Taller de traducción PORTUGUÉS
Con el autor Ricardo Domeneck y la traductora Christiane Quandt
a Livraria / Mondolibro, Torstraße 159, 10115 Berlin
INFORMACIÓN: Quandt@christiane-quandt.de
Un evento promocionado por el Hauptstadtkulturfonds.

11h – Operación TETRA-PACK dentro del festival STADTSPRACHEN
Taller de traducción RUSO I
Con el autor Dmitri Dragilew y el traductor Hendrik Jackson
Villa Steglitz, Selerweg 17, 12169 Berlin
Un evento promocionado por el Hauptstadtkulturfonds.

12h – Operación TETRA-PACK dentro del festival STADTSPRACHEN
Taller de traducción ESPAÑOL
Con la autora María Cecilia Barbetta y la traductora Rike Bolte
Bezirkszentralbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg / Pablo-Neruda-Bibliothek, Frankfurter Allee 14a, 10247 Berlin, Salón de actos/Veranstaltungssaal (EG)
INSCRIPCIÓN hasta el 15 de octubre: rikebolte@yahoo.com
Un evento promocionado por el Hauptstadtkulturfonds.

Más información: STADTSPRACHEN

Sábado, el 29 de octubre del 2016
11h – Operación TETRA-PACK dentro del festival STADTSPRACHEN
Taller de traducción ÁRABE
Con el Autor Khenan Khadaj y la traductora Leila Chammaa
Salam Kultur- und Sportclub e.V., Buttmannstraße 9A, 13357 Berlin
INSCRIPCIÓN hasta el 26 de octubre: lchammaa@gmx.de
Un evento promocionado por el Hauptstadtkulturfonds.

16h – Operación TETRA-PACK dentro del festival STADTSPRACHEN
Taller de traducción RUSO II
Con el autor Dmitri Dragilew y el traductor Hendrik Jackson
Villa Steglitz, Selerweg 17, 12169 Berlin
Un evento promocionado por el Hauptstadtkulturfonds.

19.30h – ciudadPOESÍA. Un concierto de versos. (español/alemán/portugués)
dentro del festival STADTSPRACHEN.
Con: Érica Zíngano, Cristian Forte, Rafael Mantovani, Elsye Suquilanda y Luísa Nóbrega
Instituto Cervantes, Rosenstr. 18-19, 10178 Berlin
ENTRADA: 5/3 Euro
Un evento promocionado por el Hauptstadtkulturfonds.

Domingo, el 30 octubre del 2016
20h – LatinaleLABOR.
Con actuaciones poéticas de los invitados y las invitadas de Latinale, poetas de Berlín e invitado sorpresa
Lettrétage, Mehringdamm 61, 10961 Berlín
ENTRADA 3 Euro
INFORMACIÓN: Diana Grothues

Lunes, el 31 octubre del 2016
19.30h – El BUEN lugar.
Lectura (español/alemán)
con: Mara Pastor, Amaranta Caballero Prado, Elizabeth Torres y Martín Gubbins
Moderación: Margarita Ruby
Instituto Cervantes, Rosenstr. 18-19, 10178 Berlin
ENTRADA: 5/3 Euro

En Osnabrück:
Miércoles, el 2 de noviembre del 2016
18.30h – SONIDOSpoéticos (español/alemán)
Con: Amaranta Caballero Prado y Cristian Forte
Moderación: Alisa Farthmann
Literaturbüro Westniedersachsen, Am Ledenhof 3-5, 49074 Osnabrück
ENTRADA GRATUITA

En Bremen:
Jueves, el 3 de noviembre del 2016
19.30h – Textos, imágenes, sonidos, colores, formas. Lírica actual de Latino América (español/alemán)
Con: Martín Gubbins y Mara Pastor
Moderación: Regina Samson
Theatersaal Universität Bremen, Bibliothekstraße 1, 28359 Bremen
ENTRADA GRATUITA

En Berlín:
Latinale-colofón
Lunes, el 12 de diciembre del 2016
19h – Operación TETRA-PACK – Literatura en cuatro idiomas universales de Berlín
dentro del festival STADTSPRACHEN
Lectura multilingual y tango ruso
Con: Hendrik Jackson, Dmitri Dragilew, María Cecilia Barbetta, Rike Bolte,
Ricardo Domeneck, Christiane Quandt, Kenan Khadaj y Leila Chammaa
Bibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2, 13357 Berlín, Puttensaal
ENTRADA GRATUITA
Un evento promocionado por el Hauptstadtkulturfonds.

Programm Latinale 2016

Programm:

In Berlin:
Latinale-Appetizer
Dienstag, 25. Oktober 2016
19h – Präsentation der Anthologie „SIEBEN Pfade in einen deutschen Wald“
Lesung und Gespräch über neue Lyrik aus Mexiko (sp.)
Mit: Gustavo Iñiguez, Luis Armenta Malpica und Rike Bolte
Moderation: Diana Grothues
Botschaft von Mexiko, Klingelhöferstraße 3, 10785 Berlin
EINTRITT FREI

Donnerstag, 27. Oktober 2016
19h – animalPOESÍA. Offizielle Eröffnung.
Poetische Performance (sp./dt.)
Mit: Monika Rinck, Amaranta Caballero Prado, Maricela Guerrero, Ricardo Castillo
Moderation: Alexandra Ortiz Wallner
Ibero-Amerikanisches Institut, Potsdamer Str. 37, 10785 Berlin
EINTRITT FREI

Freitag, 28. Oktober 2016
11h – Operation TETRA-PACK im Rahmen des Stadtsprachen-Festivals
Übersetzungsworkshop PORTUGIESISCH
mit dem Autor Ricardo Domeneck und der Übersetzerin Christiane Quandt
a Livraria / Mondolibro, Torstraße 159, 10115 Berlin
INFORMATION: Quandt@christiane-quandt.de
Eine Veranstaltung gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

11h – Operation TETRA-PACK im Rahmen des Stadtsprachen-Festivals
Übersetzungsworkshop RUSSISCH I
mit dem Autor Dmitri Dragilew und dem Übersetzer Hendrik Jackson
Villa Steglitz, Selerweg 17, 12169 Berlin
Eine Veranstaltung gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

12h – Operation TETRA-PACK im Rahmen des Stadtsprachen-Festivals
Übersetzungsworkshop SPANISCH
mit der Autorin María Cecilia Barbetta und der Übersetzerin Rike Bolte
Bezirkszentralbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg | Pablo-Neruda-Bibliothek, Frankfurter Allee 14a, 10247 Berlin, Veranstaltungssaal (EG)
ANMELDUNG: rikebolte@yahoo.com
Eine Veranstaltung gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

weitere Informationen auf der Homepage des STADTSPRACHEN-Festivals

Samstag, 29. Oktober 2016
11h – Operation TETRA-PACK im Rahmen des Stadtsprachen-Festivals
Übersetzungsworkshop ARABISCH
mit dem Autor Khenan Khadaj und der Übersetzerin Leila Chammaa
Salam Kultur- und Sportclub e.V., Buttmannstraße 9A, 13357 Berlin
ANMELDUNG bis 26. Oktober: lchammaa@gmx.de
Eine Veranstaltung gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

16h – Operation TETRA-PACK im Rahmen des Stadtsprachen-Festivals
Übersetzungsworkshop RUSSISCH II
mit dem Autor Dmitri Dragilew und dem Übersetzer Hendrik Jackson
Villa Steglitz, Selerweg 17, 12169 Berlin
Eine Veranstaltung gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

19.30h – stadtPOESIE. Ein Verskonzert (sp./dt./pt.) im Rahmen des Stadtsprachen-Festivals
Mit: Érica Zíngano, Cristian Forte, Rafael Mantovani, Elsye Suquilanda und Luísa Nóbrega
Instituto Cervantes, Rosenstr. 18-19, 10178 Berlin
EINTRITT: 5/3 Euro
Eine Veranstaltung gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

Sonntag, 30. Oktober 2016
20h – LatinaleLABOR.
Mit poetischen Einlagen von Gästen der Latinale und Dichter*innen aus Berlin und Überraschungsgast
Moderation: Diana Grothues
Lettrétage, Mehringdamm 61, 10961 Berlin
EINTRITT: 3 Euro, erste zehn Lesende des Offenen Mikrofons freier Eintritt
INFORMATION: Diana Grothues

Montag, 31. Oktober 2016
19.30h – El BUEN lugar. Der GUTE Ort (sp./dt.)
Mit: Mara Pastor, Elizabeth Torres, Amaranta Caballero Prado und Martín Gubbins
Moderation: Margarita Ruby
Instituto Cervantes, Rosenstr. 18-19, 10178 Berlin
EINTRITT: 5/3 Euro

In Osnabrück:
Mittwoch, 2. November 2016
18.30h – SONIDOSpoéticos. klangPOESIE (sp./dt.)
Mit: Amaranta Caballero Prado und Cristian Forte
Moderation: Alisa Farthmann
Literaturbüro Westniedersachsen, Am Ledenhof 3-5, 49074 Osnabrück
EINTRITT FREI

In Bremen:
Donnerstag, 3. November 2016
19.30h – Texte, Bilder, Töne Farben, Formen: Aktuelle LYRIK aus Lateinamerika (sp./dt.)
Mit: Martín Gubbins und Mara Pastor
Moderation: Regina Samson
Theatersaal Universität Bremen, Bibliothekstraße 1, 28359 Bremen
EINTRITT FREI

In Berlin:
Latinale-Ausklang
Montag, 12. Dezember 2016
19h – OperationTETRA-PACK. Literatur in vier Berliner Weltsprachen
Im Rahmen des Stadtsprachen-Festivals.
Vielsprachige Lesung und russischer Tango
Mit: Hendrik Jackson, Dmitri Dragilew, María Cecilia Barbetta, Rike Bolte,
Ricardo Domeneck, Christiane Quandt, Kenan Khadaj und Leila Chammaa
Bibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2, 13357 Berlín, Puttensaal
EINTRITT FREI
Eine Veranstaltung gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

Hallo Schwerkraft!

Portada_WingstonVorstellung der neunten Ausgabe von alba. lateinamerika lesen. Mit den Dichtern Wingston González, Luis Felipe Fabre, Sergio Raimondi und dem Projekt PANXI am Sonntag, 05.06.2016, 19 Uhr im Terzo Mondo, Grolmanstraße 28, 10623 Berlin (auf Spanisch & Deutsch). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft von Guatemala in Deutschland und der Kultur-Taverne Terzo Mondo.

In Zusammenarbeit mit dem hochroth Verlag und dem lateinamerikanischen Poesiefestival Latinale lädt alba. lateinamerika lesen e.V. zum Release der neunten Ausgabe des Literaturmagazins ein. Diesmal stellen Wingston González (Guatemala) zusammen mit seinem Übersetzer Timo Berger und Luis Felipe Fabre (Mexiko) mit seiner Übersetzerin Rike Bolte ihre gerade auf Deutsch erschienen Gedichtbände vor. Beide Dichter zählen zu den interessantesten aktuellen Stimmen der lateinamerikanischen Dichtung. Als musikalischen Sidekick konnten wir das Projekt PANXI gewinnen. Kurzfristig hat sich auch noch ein Überraschungsgast angekündigt: Sergio Raimondi.

Moderation: Christiane Quandt (alba. lateinamerika lesen)

Die Teilnehmenden:

Wingston Gonzáelz (Foto: Timo Berger, 2014)
Wingston González (Foto: Timo Berger, 2014)

Wingston González wurde 1986 in Livingston, Guatemala, geboren. Er lebt heute in Guatemala-Stadt. Er hat mehrere Lyrikbände veröffentlicht und sein Gedichtband Traslaciones wurde 2015 mit dem Luis Cardoza y Aragón-Preis für zentralamerikanische Lyrik ausgezeichnet. 2014 erschien Espuma sobre las piedras. Auf Deutsch wurden seine Gedichte in den Zeitschriften Poet (Leipzig, 2014) und alba. lateinamerika lesen (2016) sowie auf der www.lyrikline.org publiziert. Bei hochroth Berlin erschien 2016 die zweisprachige Auswahl seiner Gedichte ¡Hola gravedad! in der Übersetzung von Timo Berger.

Luis Felipe Fabre ist 1974 in Mexiko Stadt geboren. 2013 veröffentlichte er seinen jüngsten Gedichtband Poema

Luis Felipe Fabre (Foto: Timo Berger, 2013)
Luis Felipe Fabre (Foto: Timo Berger, 2013)

s de terror y de misterio. Neben eigenständigen Publikationen ist er in diversen Anthologien und Zeitschriften vertreten. 2015 erschien bei Ugly Duckling Press in Übersetzung ins Englische Sor Juana and Other Monsters. Bei hochroth Berlin erscheint zur Veranstaltung eine deutschsprachige Auswahl seiner Gedichte Nuevo Cine Mexicano übersetzt von Rike Bolte.

sergio_raimondi_4x4jpg_220x500
Sergio Raimondi

Sergio Raimondi, geboren 1968 in Bahía Blanca, Argentinien, ist Schriftsteller und Professor für Zeitgenössische Literatur an der ­Universidad del Sur. Er lebt in Bahía Blanca. Zuletzt erschien von ihm auf Deutsch Für ein kommentierte Wörterbuch (Berenberg, Berlin, 2012). Eine Neuauflage seines vergriffenen Gedichtband Poesía civil ist in Vorbereitung.

PANXI ist ein musikalisches Collage-Projekt, konzipiert und ausgeführt von Francisca Villela. PANXI spielt choreographisch-szenographisch mit unterschiedlichsten Elementen und erweckt vergessene Instrumentalstücke zu neuem Leben, indem sie diese mit gesprochenen guten Ratschlägen und allgemeinen Handlungsanweisungen spickt.

Rike Bolte ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und lehrt lateinamerikanische, spanische und frankophone Literaturen und Kulturen an der Universität Osnabrück. Darüber hinaus ist sie Übersetzerin aus dem Spanischen und Französischen –  und aus dem Deutschen ins Spanische.

Timo Berger ist freier Journalist und Übersetzer aus dem Spanischen und Portugiesischen. Er betreibt das Blog: timoberger.blogspot.com.

 

Beteiligte Projekte:

alba. lateinamerika lesen e.V. – Verein für Kulturaustausch hat es sich zum Ziel gemacht, einem breiten Publikum in Deutschland Literatur aus Lateinamerika zugänglich zu machen. Dieses Ziel soll neben der Organisation von literarischen Veranstaltungen vor allem durch die Herausgabe des gleichnamigen jährlich erscheinenden Magazins erreicht werden. Das Magazin zeichnet sich durch einen zweisprachigen Charakter aus und stellt neben den Texten – viele davon bislang unveröffentlicht – auch Illustrationen lateinamerikanischer KünstlerIinnen vor.

hochroth ist ein europäisches Verlagsnetzwerk für einzigartige „Bücher zum Anfassen“ und versteht sich als Modellprojekt zur alternativen Verlagsszene. Mit inzwischen sechs unabhängigen Dependancen in Berlin, Leipzig, Wiesenburg, Wien, Paris und Budapest ist eine Gemeinschaft entstanden, die sich für Poesietransfer aus der und in die deutsche Sprache einsetzt. Einer der Schwerpunkte von hochroth Berlin ist zeitgenössische lateinamerikanische Lyrik.

Latinale ist ein 2006 von Rike Bolte und Timo Berger gegründetes jährlich stattfindendes mobiles lateinamerikanisches Poesiefestival.

 

***

 

 

¡Hola gravedad!

Presentación del noveno número de alba. lateinamerika lesen.

Con Wingston González, Luis Felipe Fabre y el proyecto musical PANXI

 

Domingo, 05.06.2016, 19 hs.

Terzo Mondo, Grolmanstraße 28, 10623 Berlín

(en español y alemán)

Entrada libre, donaciones son bien recibidas

Con el apoyo de la Embajada de Guatemala en Berlín y de la

taverna cultural Terzo Mondo

 

alba. lateinamerika lesen e.V., en cooperación con la editorial hochroth y el Festival Itinerante de Poesía Latinoamericana Latinale, se complace en invitar a la presentación del noveno número de la revista literaria homónima.  Para esta ocasión se contará con la participación de Wingston González (Guatemala) y su traductor Timo Berger y de Luis Felipe Fabre (México) y su traductora Rike Bolte. Los poetas leerán de sus poemarios recientemente publicados en alemán. González y Fabre son de las voces contemporáneas más interesantes de la poesía latinoamericana. El proyecto musical PANXI amenizará musicalmente la noche.

Moderación: Christiane Quandt (alba. lateinamerika lesen)

 

Los artistas y traductores participantes:

Wingston González (1986, Livingston, Guatemala) Reside actualmente en Ciudad de Guatemala. Ha publicado diversos poemarios y en el 2015 obtuvo el Premio Mesoamericano de Poesía «Luis Cardoza y Aragón» por su obra Traslaciones (2015). Poemas suyos traducidos al alemán han sido publicados en las revistas Poet (Leipzig, 2014), alba. lateinamerika lesen (2016) y en www.lyrikline.org. En la editorial hochroth Berlín apareció este año una selección bilingüe de poemas del libro ¡Hola gravedad!

Luis Felipe Fabre (1974, Ciudad de México) Ha publicado el poemario Poemas de terror y de misterio (2013). Junto a publicaciones independientes ha sido antologado en diversos libros y revistas. En 2015 Ugly Duckling Press publicó Sor Juana and Other Monsters, una selección de sus poemas traducida al inglés por John Pluecker. La editorial hochroth, puntual para el evento, presenta una selección de sus poemas Nuevo Cine Mexicano traducida al alemán.

Sergio Raimondi (1968, Bahía Blanca, Argentina) Publicó Catulito (versiones del poeta Catulo) en 1999 y Poesía civil en 2001, editado también en Berlín, Alemania, 2005 y en Cáceres, España, 2012. En 2007 recibió la beca Guggenheim por su proyecto Para un diccionario crítico de la lengua, del que se publicó un adelanto en Alemania (Berenberg, 2012). Es profesor de Literatura Contemporánea en la Universidad Nacional del Sur. Fue director del Museo del Puerto de Ingeniero White (2003-2011) y secretario de Cultura de la ciudad de Bahía Blanca (2011-2014).

PANXI es un proyecto collage musical de Francisca Villela. Se trata de una experiencia coreográfica-escenográfica que rescata canciones instrumentales olvidadas interviniéndolas vocalmente por consejos, normas, modos de actuar y ejemplos a seguir.

Rike Bolte. Tiene un doctorado en Estudios Literarios, enseña literaturas y culturas latinoamericanas, hispanas y francófonas en la Universidad de Osnabrück. Ejerce además como traductora del español y del alemán -en ambas direcciones-  y del francés al alemán.

Timo Berger. Periodista independiente. Traduce del español y el portugués al alemán. Tiene el blog: timoberger.blogspot.com.

 

Proyectos participantes:

Alba. lateinamerika lesen e.V. Asociación que promueve el intercambio cultural y cuyo objetivo principal es dar a conocer al  público de habla alemana la literatura latinoamericana contemporánea. Para ello, además de la organización de diversos eventos literarios, publica anualmente la revista literaria homónima. Además del carácter bilingüe y de la publicación de textos, en su mayoría inéditos, la revista presenta también el trabajo visual de artistas latinoamericanos.

Hochroth. Red editorial europea especializada en la publicación de ediciones únicas: “libros para tocar” y que se concibe como un proyecto modelo de la escena editorial independiente. Entretanto, con ya seis oficinas independientes en Berlín, Leipzig, Wiesenburg, Wien, Paris y Budapest, ha generado una comunidad que aboga por la traducción poética al y del alemán. El interés central de la editorial es la literatura latinoamericana contemporánea.

Latinale. Festival Itinerante de Poesía Latinoamerica que se realiza anualmente. Fundado en el 2006 por Rike Bolte y Timo Berger.

HOY / HEUTE en LATINALE: La gran lectura en el Cervantes – 18. Oktober 2013, 20 Uhr

Die lange Poesienacht

Lesung [sp./pt./dt.] mit Gloria Dünkler, Wingston González, John Jairo Junieles, Rafael Mantovani, Ángel Ortuño, Augusto Rodríguez, Karen Sevilla und Laura Wittner

Moderation: Martin Jankowski
Sprache: Spanisch / Deutsch
Eintritt: 5€ / 3€
Im Anschluss Empfang

Instituto Cervantes
Rosenstr. 18-19
10178 Berlin
www.berlin.cervantes.es

***

!!! Anschließend PARTYLOUNGE mit Micro Abierto !!!


Eis36
Adalbertstr. 96
10999 Berlin
www.eis36.de

HEUTE / HOY en LATINALE: Poetry Clash am 15. Oktober 2013 um 19 Uhr

Chacal. Foto: Timo Berger
Foto: Timo Berger

Poetry Clash. Brasilien gegen Deutschland

Zum Auftakt der Latinale 2013 treffen sich brasilianische und deutsche Dichter/-innen zum poetischen Schlagabtausch! An einem atemberaubend abenteuerlichen Ort. In deutscher, portugiesischer und in jedem Fall poetischer Sprache!

… dazu live Berlin Bossa von Aurélie Maurin!

Team Brasilien
Nicolás Behr
Chacal
Rafael Mantovani

vs.

Team Deutschland
Monika Rinck
Ulf Stolterfoht
Jan Wagner

Das Publikum allein entscheidet, wer gewinnt …

In Kooperation mit Berliner Literarische Aktion e.V.

Moderation: Martin Jankowski und Timo Berger
Musik: AURELIE MAURIN spielt BERLIN BOSSA
Sprache: Deutsch/Portugiesisch
Eintritt: 5/3€

Für Getränke zu fairen Preisen sorgt die kleine Hausbar.

Theater 89
Putlitzstr 13
10551 Berlin
www.berliner-literarische-aktion.de/termine
www.theater89.de

Das mobile Poesiefestival Latinale 2011 in Berlin, NRW und Mexiko

Latinale: das ist ein mobiles Literaturfestival, das sich auf den Weg zu seinen Zuhörerinnen und Zuhörern macht. Mit dieser Idee verschrieben sich Rike Bolte und Timo Berger vor fünf Jahren ganz und gar der Verbreitung der noch wenig bekannten, weil jungen lateinamerikanischen Dichtkunst in Deutschland. Die Festivalmacher erkannten, dass die geographischen Distanzen in Deutschland ein bewegliches Festival möglich machen. Und so stellten sie mit dem Instituto Cervantes in Berlin ein Programm mit Poesie aus Lateinamerika auf die Beine, das beim Publikum hervorragend ankam und bis dato in vielen Städten Deutschlands – von Hamburg über Leipzig, Potsdam und Halle bis nach München – Station gemacht hat: die Latinale.

In diesem Jahr präsentiert die Latinale mittlerweile zum sechsten Mal aktuelle Lyrik aus Lateinamerika – erstmals im Austausch mit junger Dichtkunst aus Deutschland. Das Thema Mobilität wird dabei wörtlicher denn je zuvor genommen. Der Startschuss des Festivals fällt in Berlin, wo zwischen dem 8. und 12. November 2011 Lesungen, Workshops und Underground-Performances stattfinden werden. Die Latinale zieht dann weiter nach Nordrhein-Westfalen; Wuppertal, Bochum, Köln, Bonn und Düsseldorf sind zwischen dem 12. und 16. November die Stationen. Abschließend wird die lateinamerikanische Poesie im Rahmen der Latinale dann auf ihren Heimatkontinent zurückkehren. Mit dabei werden Dichter und Dichterinnen aus Berlin und NRW sein: Bei der Feria Internacional del Libro de Guadalajara wird Mexiko zwischen dem 26. November und 4. Dezember Schauplatz der letzten Festival-Etappe dieses Jahres sein.

Die Autorinnen und Autoren der Latinale 2011 kommen aus Argentinien, Chile, Costa Rica, Kuba, Mexico, Nicaragua, Peru, Spanien, den Kanaren – und Deutschland. Zu ihnen gehören unter anderem die Kubanerin Damaris Calderón, der Argentinier Martín Gambarotta sowie Benjamín Moreno aus Mexiko. So unterschiedlich wie die Herkunftsländer ist die literarische Bandbreite. Von Lyrikgesprächen über digitale Poesie bis zu Performances erwartet das Publikum auch stilistisch ein äußerst abwechslungsreiches Festival.

Das komplette Programm finden Sie unter www.latinale.de. Für weiterführende Informationen, Interviewanfragen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:

Lars Schepull
Instituto Cervantes Berlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: 0160 80 68 504
Email: presse@cervantes.de

Antología en Movimiento

Este miércoles 24 de agosto el poeta y traductor alemán Timo Berger nos presentará parte de su obra, además de conversar sobre la importancia de la traducción y los vínculos socioculturales entre Europa y América, sobre todo, en el festival de poesía Latinale, cómo avanzan y se difuminan los límites entre literaturas nacionales en su poesía y cómo son valoradas en Alemania las nuevas manifestaciones poéticas del continente americano.
Será presentado por el poeta chileno Víctor López.

Como siempre, el evento se llevará a cabo a las 19 horas en la Chascona, ubicada en Fernando Márquez de la Plata 192, barrio Bellavista, Providencia. (La puerta del museo se abre a las 18:55 y luego cierra a las 20:00 horas, por lo tanto, si encuentran cerrado, les aconsejamos insistir tocando el timbre).

Latinale im Instituto Cervantes

Mayra Santos-Febres. Foto: Timo Berger

Heute laufen die Latinale-Dichterinnen und -Dichter endlich in die große Arena ein. Den Veranstaltungssaal des Instituto Cervantes Berlin. Wir haben farbige Lichter bestellt, Monitore und Verstärker. Es wird Musik geben, vom Singersongwriter Pablo Dacal und vom Rapper NIM ALAE, Zeichnungen von Laura Erber werden projiziert und Milagros Salcedo macht eine Performance. Dieses Jahr gibt es viele Formate und neuartige Perspektiven auf die neue lateinamerikanische Lyrik… Aber ja, für alle die es “klassisch” wollen, gibt es auch mit Alan Mills, Laura Lobov und Benjamín Chávez ein attraktives Angebot… Auf jeden Fall zu empfehlen ist die Dichtung von Mayra Santos-Febres. Sie stammt aus Puerto Rico, jener bis heute zwischen Autonomie und 51st State of America oszillierenden Insel. Ihr Händedruck ist herzlich, ihre Ohren im vorwinterlichen Berlin eiskalt. Es ist Liebe auf den ersten Blick!