Neues vom Fluss: Buchpräsentation

Das zweite Buch aus dem Verlag Lettrétage feiert Premiere. Mit María Cecilia Barbetta (Moderation), Félix Bruzzone, Denis Abrahams, Timo Berger sowie per Skype Fernanda Trías und Douglas Diegues.

Am Samstag, 20. November, 19 Uhr in der Lettrétage, Methfesselstr. 23-25, Berlin-Kreuzberg.

Es ist geschafft: Das zweite Buch des Verlags Lettrétage goes public. Timo Berger hat eine Expedition die Ufer und Zuflüsse des Río de la Plata hinauf unternommen und ist auf reiche Literaturvorkommen gestoßen. Die Texte, die er mitbrachte, … sind zum großen Teil noch nicht einmal auf Spanisch erschienen, es handelt sich also um die seltene Gelegenheit, eine fremdsprachige Literatur in Echtzeit kennen zu lernen. Die meist kürzeren Erzählungen wurden von Germersheimer Studierenden der Translationswissenschaften fachkundig übersetzt und vom Verlag Lettrétage zwischen Buchdeckel gebunden. Das fertige Produkt, das seit einigen Wochen vorliegt, möchten wir Ihnen nun erstmals auch offiziell präsentieren. Darin enthalten ist die ganze Bandbreite der jungen Literatur aus Uruguay, Paraguay und Argentinien: von schriller Popliteratur und wilden Sex-Drugs&Rock’n’Roll-Stories über postmoderne, offene Erzählformen bis hin zu leisen Tönen der Vergangenheitsbewältigung.

Im Anschluss an die Lesung reicht die Botschaft von Paraguay einen Imbiss.

Félix Bruzzone, geboren 1976 in Buenos Aires. Bruzzone ist Sohn von „Verschwundenen“. Er studierte Literaturwissenschaft und hat sich als Grundschullehrer betätigt, ist Mitherausgeber des unabhängigen Verlags Tamarisco, in dem sein erster Band mit Kurzgeschichten 1976 erschien. Außerdem veröffentlichte er in Anthologien wie „Buenos Aires/Escala 1:1“. 2009 erschien sein vielbesprochenes Romandebüt Los topos. Auf Deutsch erschienen, neben der Erzählung “Das Gewicht des Hasses” in Neues vom Fluss, im Frühjahr 2010 die Erzählung „Unimog“ in einer Anthologie argentinischer Erzählungen (Berlin, Wagenbach) und im Herbst 2010 der Erzählband 1976 (Berlin, Berenberg Verlag). Jüngst erhielt er den diesjährigen Anna Seghers-Preis, anlässlich von dessen Verleihung er in diesen Tagen Berlin besucht.

María Cecilia Barbetta wurde 1972 in Buenos Aires, Argentinien, geboren, wo sie Deutsch als Fremdsprache studierte. Mit einem DAAD-Stipendium kam sie 1996 nach Berlin und blieb. Seit 2005 ist sie freie Autorin, 2007 bekam sie das Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste und nahm an der renommierten Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin teil. Änderungsschneiderei Los Milagros, ihr erster, bei Fischer erschienener Roman, machte sie sofort berühmt. María Cecilia Barbetta schreibt auf Deutsch.

Denis Abrahams, geboren 1974 in Wiesbaden, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Bereits während des Studiums spielte er am Staatstheater Mainz. Weitere Stationen waren u.a. das Staatstheater Wiesbaden, die Oper Frankfurt, Stuttgart und das Theater der Stadt Koblenz. Seit Mitte der Neunziger Jahre tritt Denis Abrahams als Rezitator und Vorleser auf und hat sich seither ein breites Repertoire erarbeitet. Seit 2004 lebt und arbeitet Denis Abrahams als freier Sprecher und DJ in Berlin und hat bereits in zahlreichen Hörspielen mitgewirkt.

Douglas Diegues wurde 1966 in Rio de Janeiro geboren und wuchs in Matto Grosso do Sul, nahe der paraguayischen Grenze auf, wodurch er dem “portuñol” verfiel. Seitdem schreibt er in dieser Mischsprache aus Spanisch und brasilianischem Portugiesisch. So veröffentlichte er 2003 wilde Sonette unter dem Titel Dá Gusto Andar Desnudo Por Estas Selvas (Travessa dos Editores, Curitiba, PR) sowie 2005 Uma Flor Na Solapa Da Miséria (Eloísa Cartonera, Buenos Aires).

Fernanda Trías, geboren 1976 in Montevideo, veröffentlichte den Roman La azotea (2001), der mehrere Preise erhielt. Ihre Erzählungen wurden in folgende Anthologien aufgenommen El cuento uruguayo (2003), El descontento y la promesa. Nueva/Joven narrativa uruguaya (2008), El futuro no es nuestro (2008), Esto no es una antología (2008) und Asamblea portátil (2009).

info@lettretage.de, www.lettretage.de, Tel. 030.692 45 38

Escribe un comentario

Puede usar HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>