Timo Berger übersetzt Fabián Casas

Timo Berger schreibt über seine laufende Übersetzertätigkeit:

Immer wieder schön, die Gedichte von Fabián Casas aus Argentinien zu lesen. Für die latinale habe ich jetzt eines sehr frühesten Gedichte herausgekramt und gerade, im Garten der Villa Deciusa, Krakau, sitzend, eine alte Übersetzung noch mal überarbeitet. Herausgekommen ist dabei, folgendes Gedicht, das in wenigen Worten die Poetik von Casas zusammenfasst… Understatement, Timing und ein Gefühl für Pointen. Casas ein Pop-Poet?

Bahnübergang in Chacarita

Die Kinder legen Münzen auf die Gleise,
betrachten den vorbeifahrenden Zug, der Menschen
irgendwohin bringt.
Dann rennen sie und klauben
die zwischen Rädern und Stahl geplätteten Münzen auf.
Sie lachen, legen mehr
auf die gleichen Gleise
und warten auf den nächsten Zug.
Nun, das ist alles.

Ein weiteres Gedicht von Fabián Casas findet ihr hier.

Escribe un comentario

Puede usar HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>